Thekenlöcher. Oder: Der mysteriöse Lochfraß!

10.02.2017

Du hast sicher schomoi die kloana Löcher in T-Shirts bemerkt, vorrangig im Bauchbereich. Und dich g'fragt ob’s vielleicht Motten gibt, dene des Bauchstück vom Gwand bsonders guad schmeckt.

Diese Löcher kanntn zwar tatsächlich von Motten stammen (dann huift Zedernholz oder Lavendel im Schrank). Vui wahrscheinlicher is a ganz andere simple Ursache: Reibung an Hosenknöpfen, Nieten oder Gürtelschnallen

Wenn der Baumwollstoff über metallische Accessoires scheuert, leiden die Maschen was früher oder später in sichtbaren Löchern endet. Verstärkt wird des Problem z.B. durch den Gurt im Auto der’s Shirt auf den Hosenbund drückt, oder wenn man sich mit dem Bauch an Schreibtischkante, Arbeitsplatte bzw. Bartresen lehnt und's Shirt ei’zwickt. Darum nennen mia dieses Phänomen auch gern „Thekenlöcher“. Prost!

Bei im Hosenbund eingesteckten Shirts kimmt no a weitere Ursache in Betracht: der Reißverschluss. Des Shirt bloß oamoi beim Zuamacha im Reißverschluss ei'klemmt und scho kann der Stoff so geschädigt sein dass sich bald diese typischen Löcher entwickeln.

Warum tendieren manche Stoffe mehr zu diesen Löchern als andere, is des a Qualitätsmangel?

Ned direkt. Bzw. anders herum als man denkt: Es liegt in erster Linie an der Dicke der Garne. Billige Baumwolle hat kurze, brüchige Fasern, die nur zu relativ dicken Garnen verarbeitet werden können. Daraus gewinnt man feste Stoffe für Rippstrick-Unterwäsche, Arbeitskleidung, Jeans und ähnliche robuste Funktionstextilien. Je dicker ein Garn, desto robuster, aber gleichzeitig schwerer und unkomfortabler der damit hergestellte Stoff.

Feine Garne für die Weiterverarbeitung zu modischer Kleidung mit angenehmen Tragegefühl werden aus teuren, langfaserigen Baumwollqualitäten gewonnen. Diese leichten Stoffqualitäten san luftiger und komfortabler zu tragen, aber leider auch empfindlicher.

Ums mit einem Vergleich zu verdeutlichen: da Sonntagsanzug hoit weniger aus ois da Werkstatt-Blaumann. Aber is der teure Anzug deswegen von schlechterer Qualität? Und was von beidem is angenehmer auf der Haut? Die Robustheit eines Textils hat also nur bedingt was mit seiner Qualität zum doa.

Unsere Shirts san aus biologisch angebauter Baumwolle, welche gekämmt und ringgesponnen wird. Diese Garnqualität is besonders hochwertig, weil sie aus mittel- und langstapeligen Baumwollsorten gewonnen wird, deren Fasern zunächst durch einen Kämmungsprozess in parallele Lagen gebracht, zu einem Vorgarn zusammengefasst, und dann in a Ringspinnmaschine zum endgültigen Garn verarbeitet werden. Recht viel aufwändiger lässt sich Baumwolle nimmer verarbeiten. Die daraus erzeugten angenehm feinen Stoffe mit dem überragenden Tragekomfort sollte man sorgsam behandeln. Es is koa Blaumann.